„Der sterbende Löwe“ – Europas beliebtestes Denkmal

Posted by on August 30, 2016 
Filed under Uncategorized

monument-780007_1280

Die feierliche Enthüllung des beliebtesten historischen Denkmals in der Schweiz fand am 10. August 1821statt – es war „der sterbende Löwe von Luzern“. Ein Denkmal mit dem Naturschönheit, Geschichte und Kunst ineinander verschmelzen.

Seit dieses Denkmal sich in Luzern befindet, ist es mit seiner historischen Bedeutung und besonders wegen seiner malerischen Lage eines der berühmtesten Denkmäler Europas. Der Denkmalbau wurde 1818 von Carl Pfyffer von Altishofen in Auftrag gegeben, von dem dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen entworfen und von dem deutschen Steinmetz Lukas Ahorn direkt in den Stein gemeißelt. Gewidmet ist „der sterbende Löwe“ den gefallenen Schweizergardisten in der Französischen Revolution beim Sturm auf den Tuilerienpalast.

Am 10. August 1792 wollte das französische Volk den König XVI stürzen und daher stürmten sie in den Tuilerienpalast in Paris. Im Palast befanden sich rund 1.000 Schweizer Gardisten als Leibwache der Königsfamilie, um sie im Palast vor den Angreifern zu schützen. Die Soldaten kämpften bis zum Letzten, aber rund 750 kamen dabei ums Leben. Der König selbst und seine Familie waren kurz zuvor geflohen und so verteidigten die Schweizer Söldner eine leere Festung. Der geflohene König konnte sich zwar noch bis zum nächsten Jahr im Januar 1793 retten, dann aber fand seine Hinrichtung durch die Guillotine statt.

Als ein Offizier der Schweizergarde – es war Carl Pfyffer von Altishofen –  sich zufällig auf Heimaturlaub in Luzern befand und von dem sinnlosen Massaker erfuhr, beschloss er in seiner Heimatstadt seinen gefallenen Kameraden ein Ehren-Denkmal zu setzen. Es sollte einen sterbenden Löwen darstellen. Einen Löwen, der das Schild mit den Wappen von der Schweiz und Frankreichs festhält, währenddessen er durch das Gewicht zerbrochener Waffen sterben muss.

Eine Liste mit Namen der gefallenen Soldaten sowie eine Inschrift sollten hinzukommen. Das Löwendenkmal wurde direkt in eine natürliche Felswand aus Sandstein gemeißelt und ist berühmt und überaus populär für seinen herzzerreißenden Realismus. Es ist rund zehn Meter breit und zeigt einen sterbenden Löwen auf einem Lager aus Speeren und Schildern. Die Inschrift „Helvetiorum fedei ac Virtuti“ (lateinisch: Der Treue und Tapferkeit der Schweizer) wurde über dem Löwen angebracht. Das Luzerner Denkmal wurde von dem amerikanischen Schriftsteller Mark Twain als das „traurigste und bewegendste Stück Stein der Welt“ bezeichnet.

Das Löwendenkmal befindet sich rund 15 Minuten vom Stadtzentrum Luzern entfernt und ist mit Hilfe der vielen in Luzern angebrachten Wegweisern einfach zu finden. Wer den malerischen Standort des Löwendenkmals an dem Teich gesehen hat, wird verstehen, warum es so bewegend, so berühmt und so beliebt ist.

Comments



Comments are closed.

  • Blogroll